Thailand – Wiege der Korat Katze

Die Korat ist eine der ältesten bekannten Katzenrassen der Welt. Eine natürliche Rasse, die in den Urwäldern der malaiischen Halbinsel wild gelebt hat und dort immer noch – in vielerlei Hinsicht ihren Vorfahren ähnlich – gefunden werden kann.

Warum Thai-Korat?

Die enge Kooperation mit thailändischen Züchtern ist für die europäischen Korat eine riesige Chance zur Gesunderhaltung dieser wundervollen Rasse.

Warum Thai-Korat?

Vergangenheit und Zukunft

Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Korat und warum es sich lohnt, diese uralte thailändische Rasse in Ihrer Schönheit und Tradition zu erhalten und zu schützen.

Zur Geschichte der Korat

Thailands Katzen

Die Thailänder sind stolz auf ihre Katzen – und die Korat ist keineswegs die einzige!

Zu Thailands Katzen



Warum Thai-Korat?

Ob die Korat eine Zukunft hat, liegt in unseren Händen
Ob die Korat eine Zukunft hat, liegt in unseren Händen


Vergangenheit und Zukunft

Maew Dork Lao (แมว ดอกเลา ) /Maew Maleht (มาเลศ ) / Maew Si-Sawat (แมวสีสวาด ) KORAT

Der Name Korat wurde von König Rama V. von Siam vergeben, der ihnen den Namen ihres Herkunftsortes gab, einer Provinz im Nordosten Thailands, Korat (Nakhon Ratchasima). Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen über Korats finden sich in der Tamra Maew ("Abhandlungen über Katzen"), die auf das siamesische Ayudhya Königreich (1350–1767) zurückgeht:

 

»Die Katze Maleht hat eine Farbe wie Dork Lao

Die Haare sind glatt, mit Wurzeln wie Wolken und Spitzen wie Silber

Die Augen leuchten wie Tautropfen auf einem Lotusblatt.«

 

 


Maleht bedeutet "Samen", Dork ist eine silberblaue Blume. Lao ein Wildgras mit silberfarbenen Blüten, die der Textur des feinen Korathaares entsprechen. All dies hat eine graublaue Farbe mit einem Silberschimmer, wie die Farbe der Korat. Der gebräuchliche Name der Korat in Thailand ist "Si-Sawat" und sie wird dort als glückbringende Katze hoch geschätzt.

 

Si-Sawat hat in Thai mehrere Bedeutungen: สีสวาด [sa\wa:t\] mit einem langen "a" am Ende ausgesprochen ist ein Adjektiv und bedeutet blaugrau.

สวาท [sa\wat\] wird am Ende mit einem kurzen "a" ausgesprochen und bedeutet "Zärtlichkeit" und im übertragenen Sinne "Glück in der Ehe".

 

Die Korat werden seit alters her als ganz besondere Glücksbringer vor allem in Adelshäusern präsentiert; bei Hochzeiten wurde dem Brautpaar zum Beispiel ein Pärchen Korats auf das Bett gesetzt, um Wohlstand, Gesundheit, Zufriedenheit und reichen Kindersegen zu bringen.

 

Eine andere Tradition, die im Nordosten Thailands (Korat) Jahrhunderte zurückreicht, ist die berühmte "Hae Nang Maew", die Regenzeremonie, bei der man eine Korat durchs Dorf trägt und um Regen bittet, der für gute Ernte benötigt wird.

 

Diese Zeremonie wird noch heute durchgeführt, zu sehen hier im Video.


Die ersten Korats erreichten die USA im Jahr 1959. Nara & Darra stammten aus der berühmten Mahajaya Cattery in Bangkok, gezüchtet von Khunying Abhibal Rajamaitri, und wurden den Johnsons überreich, die sechs Jahre in Thailand lebten. Koratkatzen aus Thailand zu importieren war nicht einfach, und nur wenige fanden ihren Weg nach Amerika.

 

Im Jahr 1965 wurde die unabhängige Korat Cat Fanciers Association gegründet, um die Rasse zu schützen und zu fördern. Nur Katzen, die nachweislich aus Thailand stammen, durften in das Zuchtprogramm aufgenommen werden.

Im Jahr 1968 reiste die Züchterin Daphne Negus aus Arizona / USA nach Bangkok und schaffte es, neun Korat zu erwerben, um sie nach Amerika zu bringen, was dem begrenzten Genpool eine immense Hilfe war. Seit diesen frühen Tagen hat die Korat-Population im Westen langsam zugenommen, wobei die Korat-Züchter in erster Linie an der Gesundheit und nicht an zahlreichen Nachkommen interessiert waren.

 

Der erste Korat-Wurf in Großbritannien wurde 1972 geboren.

 

Im Jahr 1974 brachte Elfi Kleive, die seit 7 Jahren in Thailand lebte, ihr trächtiges Weibchen Mahajaya Coco nach Norwegen zurück. Die Korats drangen langsam in andere europäische Länder vor: Schweden 1976, Deutschland 1976, Belgien 1982, Finnland 1987, Frankreich 1988, Italien 1993, Dänemark 1994 ... Polen 2011.

 


All dies könnte Ihnen den Eindruck einer enormen Verbreitung der Korat vermitteln, doch weit gefehlt: Der Import von Korats war und ist eine enorme Aufgabe, die viele Hindernisse zu überwinden hat. Diese seltene natürliche Rasse kann nur durch die enge Zusammenarbeit der wenigen Korat-Züchter weltweit gesund erhalten werden. Die Paarungen sind international über große Entfernungen geplant. Zur Zeit sind weltweit ca. 1400 Korat registriert, aber die Korat hat sich in einer tierärztlichen Studie als die Katze mit dem niedrigsten Inzuchtkoeffizienten erwiesen!

 

Die Erhaltung der Rasse ist und bleibt eine Herausforderung, die nur von mehr Freunden dieser Rasse bewältigt werden kann, die sich um die Korat kümmern und ihnen ein gutes Zuhause geben!



TIMBA

TIMBA

Die Züchter-Organisation TIMBA hat es sich zum Ziel gemacht, eine umfassende und genaue Informationsquelle über thailändische Katzen zu bieten, so wie sie in Thailand existierten und gegenwärtig existieren.